Einstiegsreflexion zu Modul 3

Hallo in Modul 3! :)

Und wieder möchte ich, dass du dir VORAB über eine Frage Gedanken machst:

Reflexionsfrage Modul 3 Lehrtyp

Lass‘ mich kurz erklären, warum ich dich das zu Beginn des dritten Moduls reflektieren lasse: In diesem Modul bringst du Ordnung in die Inhalte für deinen Kurs. Du legst die Zwischenziele fest, die deine Teilnehmer in deinem Kurs erreichen sollen, also die großen Schritte von A nach B – das sind die Module. Und im nächsten Schritt sammelst du dann Inhalte, die deinen Teilnehmer zu diesen Zwischenzielen bringen sollen.

Welche Inhalte du hier jeweils für relevant hältst, hängt stark davon ab, was für ein „Typ Lehrer“ du bist. Und das wiederum könnte dafür sorgen, dass dein Kurs unausgeglichen nur die Dinge betont, die du von dir heraus für besonders wichtig hältst. Das ist ja auch gut so – dein Kurs lebt unbedingt davon, dass du deine Stärken als „Trainer“ voll nutzt und dich mit deiner einzigartigen Brillanz einbringst. Er sollte aber dennoch alle Lerntypen ansprechen – was damit gemeint ist, erfährst du ja dann NACH dieser kleinen Reflexion im Input-Video. ;)

Langer Rede kurzer Sinn: Es macht einfach Sinn, dass du dir darüber bewusst bist, was du selbst für ein Lehr-Typ bist – um bei den Inhalten für die Module nicht nur von dir selbst auszugehen. In Modul 6 wiederum werden wir dann schauen, wie du durch das gezielte Einsetzen deines persönlichen Stils deine Lernmedien lebendiger machst – da hilft diese Stärken-Analyse auch weiter.

Reflexionsfragen:

  • Denke an deine bisherige Arbeit mit deinen Kunden: Wodurch erreichst du bei deinen Kunden die größten Durchbrüche und Aha-Momente?
  • Wenn du schon Trainings-Erfahrung hast: Wie hilfst du deinen Teilnehmern, Neues zu lernen?
  • Was ist deine individuelle Stärke, deine „Brillanz“, mit der du deinen Kunden den größten Nutzen stiftest?
    • Bist du eher jemand, der auf die Details schaut und damit seinen Kunden voranhilft – oder hilft eher deine Fähigkeit, das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren?
    • Schaffst du Durchbrüche eher, indem du Kunden bestimmte Dinge tun lässt oder eher indem du sie zum Nachdenken lässt?
    • Ist deine Brillanz eher, Dinge zu erklären oder bist du eher gut darin, deine Kunden dazu zu bringen, sich selbst Erklärungen geben zu können?

 

Auch wenn ein Onlinekurs natürlich anders sein wird als bspw. ein individuelles Einzelcoaching, und du deine Stärken vielleicht nicht in der gewohnten Form zum Einsatz bringen kannst, wird dir diese Klarheit über deine persönliche Brillanz helfen, die wirklich relevanten Inhalte für deinen Kurs auszuwählen.

Unter „weiterführende Ressourcen“ am Ende von Modul 3 findest du auch den Link zu einem Lerntypen-Test.

Arbeitsblatt

Wenn du möchtest, nutze dieses Arbeitsblatt, um die oben gestellten Fragen für dich zu beantworten:

Arbeitsblatt Lehr-Typ

 

Das ist zu tun:
  • Reflektiere über deinen individuellen Lehr-Stil. Das braucht keine ausführliche Analyse werden! Geh‘ kurz in dich und schreib‘ dir ein paar Gedanken zu den Reflexionsfragen auf. Es wird sich sicher noch weiter für dich klären, wenn du den Grundlagen-Input schaust/liest/hörst.
  • Nutze das Arbeitsblatt, wenn du möchtest.
  • Teile deine Erkenntnisse oder behalt‘ sie für dich :) 
« Previous lesson Next lesson »