Einstiegs-Reflexion Modul 6

In diesem Modul wird es darum gehen, den wiederkehrenden Grundaufbau deines Kurses festzulegen, ihm ein stützendes Korsett zu geben. Bei aller Gleichförmigkeit, die für den Teilnehmer wichtig ist, damit er sich orientieren kann – braucht dein Kurs aber auch persönliche Elemente, Abweichung von der „Norm“, menschliche Zwischentöne.

DU solltest durchschimmern mit deinem ganz speziellen Arbeitsstil, mit deiner Besonderheit.

Daher ist meine Reflexionsfrage zu Beginn dieses Moduls:

Was macht dich speziell

Im Detail geht es um diese Frage auch später noch in diesem Modul. Hier kannst du mal spontan schauen, was dir in den Sinn kommt. Ob diese spontanten Ideen dann später wirklich für deine Kursmaterialien genutzt werden können, ist erstmal nicht wichtig:

  • Gibt es bestimmte Bildmotive, die dein engeres Umfeld sofort mit dir assoziiert, weil du gerne solche Bilder um dich hast?
  • Hast du einen liebenswerten „Tick“, eine kleine Verrücktheit wie z.B. eine bestimmte Sammel-Leidenschaft, eine Art zu Essen, kleine Gewohnheiten über die andere lächeln?
  • Gibt es bestimmte Aussagen / Sprüche / Witze oder ähnliches, die du häufig verwendest?
  • Was ist dein spezieller Stil bei Klamotten / Accessoires / Frisur etc.
  • Oder wo bist du sonst „speziell“, hebst dich ab, machst Dinge anders als der Rest?

Denke nicht zu lange nach, sammle ein paar Ideen und dann geht es weiter mit dem Input.

« Previous lesson Next lesson »